Gleichstromstromzange

Schaltzeichen-GleichstromIntern. Schaltzeichen Gleichstrom Viele Geräte, wie z.B. RC-Modelle, Autos oder Boote werden mit Gleichstrom betrieben. Um diesen zu messen, kann man eine Gleichstromzange benutzen. Weil alle Gleichstrommesszangen, gleichzeitig auch Wechselstrom messen können, ist der Begriff der Gleichstromzange eigentlich nicht korrekt – eigentlich müssten sie Allstrommesszange heißen.

Wie funktioniert eine Gleichstromstromzange?

Gleichstromstromzangen arbeiten entweder nach der Kompensationsmethode oder mit einem modernen Hallsensor. Bei der Kompensationsmethode wird eine Kompensationswicklung mit Strom versorgt, damit der magnetische Fluss im Kern idealerweise zu null wird. Der Kompensationsstrom wird zur Anzeige gebracht.
Ein Hallsensor ist ein Widerstand, der abhängig vom umgebenen Magnetfeld ist. Das Magnetfeld entsteht bei jedem stromdurchflossenen Leiter durch die Bewegung der sich im Leiter bewegenden Elektronen. Das Magnetfeld ist im Gegensatz zum Wechselstrommagnetfeld aber unveränderlich, was die Erkennung mittels Spulen unmöglich macht.

Kaufberatung für Gleichstromzangen

Worauf sollte man beim Kauf einer Gleichstromzange achten? Zu erst einmal sollte man auf den möglichen Messbereich achten. Dieser sollte für typische Anwendungen bei 200A liegen (im LKW kann der Anlasser einen solchen Strom aufweisen). Die meisten Gleichstrommesszangen können deutlich mehr messen, was aber in der Regel nicht notwendig ist. Als Zweites sollte man auf die Genauigkeit achten. Typische Genauigkeiten sind 5% bis 1% Abweichung – je weniger desto besser. Wie viel Genauigkeit wirklich gebraucht wird hängt von der Anwendung und vom Geldbeutel ab. Die dritte wichtige Sache sind Anschlussmöglichkeiten: Muss die Gleichstromzange an einen Oszi anschließbar sein? Zu guter Letzt gibt es etliche nette kleine Features, die das Leben schöner machen, aber nicht unbedingt notwendig sind: z.B. eingebautes Arbeitslicht, automatische Abschaltung um die Batterie zu schonen, oder abnehmbare Zangenköpfe um auch in engen Gegenden messen zu können.

DC-Strommesszange

Oft werden sogenannte „DC-Strommesszangen“ angeboten. Das DC steht einfach für die englischen Worte „direct current“ und bedeutet nichts anderes als Gleichstromzangen. Im Gegensatz dazu sind AC-Strommesszangen Wechselstrommesszangen.

Bildquelle: „Aufbau Gleichstromstromzangen“: Gisbert Glökler (Wikipedia) unter CC BY-SA 2.0 DE

%d Bloggern gefällt das: